Von San Pedro de Atacama, Chile, nach Uyuni, Bolivien – #11

In drei Tagen kommt man mit dem Jeep von der Atacamawüste in den Süden Boliviens nach Uyuni. Man sieht stundenlang Nichts außer Steinen und Sand, manchmal Felsen, manchmal Sträucher. Es bieten sich tolle Aussichten, Lagunen und Einblicke in die Tierwelt dieser fast unbewohnten Region. Die vielen Eindrücke lassen sich nur schwer in wenigen Bildern ausdrücken.

Die Tour beginnt mit dem Überqueren der Grenze auf einem Geröllfeld auf etwa 4400 Metern. Die weitere Fahrt besteht eigentlich nur aus Stopps bei besonderen Sehenswürdigkeiten und ein paar Infos von unserem Guide zu den verschiedenen Lagunen und Gesteinsformationen. Am besten lässt sich die Region jedoch durch Fotos beschreiben. Also sieh selbst:

Vorbei an Llamas, Vichazas und Vicuñas, heißen Thermen und Geysiren düst der Jeep in Richtung Norden.

In der Laguna Colorado sehen wir Flamingos, nach einer kleinen Klettertour in die Lavafelsen bewundern wir den atemberaubenden Blick über die Weiten.

 

Das absolute Highlight der Tour ist jedoch die Salar de Uyuni. Die riesige Salzwüste bietet uns den schönsten Sonnenaufgang seit Beginn der Reise. Da es in der Regenzeit nachts oft regnet, liegt am Morgen über der kompletten Salzfläche ein dünner Wasserfilm. Hierauf spiegeln sich die wunderschönen Farben des Sonnenaufgangs, einfach nur bezaubernd. Außerdem kann man hier jede Menge witzige Fotos machen.

 

Das wars schon mit diesem kurzen aber fotoreichen Einblick in unsere Tour von San Pedro nach Uyuni. Viele liebe Grüße aus Bolivien,

1 Kommentare

  1. Pingback: Was Reisen durch Südamerika in mir bewirkt - #24 - Die Schönheit des Lebens

Sag deine Meinung!