Update: Mein Glückstagebuch

Heute zeig ich dir, wie ich mein Glückstagebuch gestaltet habe und meine ersten Erfahrungen nach einer Woche. < Lebe lieber lebenswert >

P1320773-1

Ich hab mir ein ganz schlichtes schwarzes Notizbuch gekauft, mit etwas dickeren leeren Seiten. Verziert hab ich es auch sehr spartanisch, irgendwie war mir nicht nach viel Schnickschnack.

Mein LesezeichenP1320647-2

Die Fragen aus dem 5 Minute Journal habe ich auf ein Lesezeichen geschrieben, dann kann ich jeden Tag noch mal spicken.

Bis jetzt hat jeder Tag eine Doppelseite, eine Seite Journal und eine Seite mit Bildern oder Erinnerungsstücken.

Meine Erfahrungen

Also zu aller erst: Das ist gar nicht so einfach. Morgens schon den ganzen Tag durchgehen und überlegen, was ausschlaggebend für einen guten Tag werden wird. Vor allem die Frage „Heute bin ich…“ fällt mir meistens schwer. Aber wie bei Allem gilt wohl auch hier: Übung macht den Meister. P1320651-1

Ich mag es vor allem, die Einträge vom Vortag noch mal zu lesen. Und ja, irgendwie macht das glücklich. Und ich freue mich immer, wenn Dinge, die ich morgens aufgeschrieben haben, wirklich passiert sind. Ein erfolgreicher Tag wird mir so viel bewusster! Bis jetzt läuft’s also super, und ich habe auch jeden Tag fleißig geschrieben.

P1320771-1 (2)

Hast du auch ein Tagebuch? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Ganz liebe Grüße, deine

annka Kleine Webansicht

6 Kommentare

  1. Sieht superschön aus! Ich habe mich auch öfters mit Tagebüchern und Art Journals versucht, hatte aber nie den Ehrgeiz durchzuhalten,hihi, war einfach zu viel Aufwand für mich;) Aber dieses Glückstagebuch sieht nach einer schnellen und schönen Methode aus, seine positiven Eindrücke jeden Tag festzuhalten, danke für den tollen Post!

    • Ja mir ging das auch immer so, habe schon das ein oder andere Buch angefangen 😉 Aber mit den Fragen geht das irgendwie leichter, man muss nicht erst überlegen was man eigentlich schreiben will. Würde mich freuen wenn du es auch mal ausprobierst, vielleicht bleibst du dieses mal ja länger dabei 😉 Alles Liebe 🙂

  2. Hey Annka, das Buch hast du aber sehr, sehr schön gestaltet. Hört sich gut an, was du für Erfahrungen damit machst. Seit ich 10 Jahre alt bin schreibe ich meine Gedanken in verschiedensten Formen auf. Irgendwie war das Schreiben immer ein Teil von mir und gibt mir das Gefühl mein Leben intensiver wahrzunehmen.
    Da haben wir wieder etwas gemeinsam. 🙂
    Alles, alles liebe, Jule

Sag deine Meinung!