Rotorua, Neuseeland – #28

Rotorua liegt auf der Nordinsel Neuseelands und ist vor allem für Geysire, blubbernde Schlammlöcher und den täglichen Schwefelgestank bekannt. Wir haben hier außerdem sehr viel Maorikultur erlebt und die Begeisterung der Neuseeländer für ihren Nationalsport Rugby.

Rotorua wurde uns als stinkend und nicht wirklich sehenswert angekündigt. Wir wurden aber sehr positiv überrascht und haben richtig viel gesehen. Und auch der Gestank war nur halb so wild 😉 Rotorua liegt in einem geothermal sehr aktiven Gebiet und deshalb brodelt es in der ganzen Stadt. Es gibt unzählige Schlamm- und Wasserpfützen die so heiß und groß sind, dass der Dampf kilometerweit zu sehen ist. Außerdem strömt der weiße Rauch aus vielen Gullideckeln und Rohren, was im ersten Moment richtig komisch ist. Ein Park, der mitten in der Innenstadt liegt, zeigt wohl am besten wie man sich das vorstellen kann.

Aber auch etwas außerhalb der Innenstadt sind riesige Bereiche wegen Geysiren abgesperrt. Nach Schwefel stinkt es zum Glück nur richtig schlimm, wenn man direkt an einem der dampfenden Schlammbecken steht. Und irgendwie macht es die Stadt zu etwas besonderem.

Besonders an Rotorua war außerdem, dass wir am Tag eines wichtigen Rugbyspiels dort waren und die ganze Stadt ein bisschen im Ausnahmezustand war. Die „All Blacks“, das neuseeländische Team, macht vor jeden Rugbyspiel den Haka, einen traditionellen Tanz der Maori. Hier kannst du dir das mal anschauen wenn du magst, echt beeindruckend. Als wir dort waren, versuchten die Kiwis gerade einen neuen Weltrekord im größten Haka zu schaffen. Es hat mit fast 8000 Leuten auch geklappt, war auf jeden Fall witzig anzusehen und hat mir so einige Fotos beschert.

Auch sonst gibt es in Rotorua viel Maorikultur zu sehen, die sich überall in der Stadt zeigt. Uns hat der Tag hier sehr gefallen, auch wenn die All Blacks das Spiel am Abend leider verloren haben. Mal sehen, wie viel wir von den internationalen Rugbyspielen, die hier momentan laufen, noch so mitgekommen.

Liebe Grüße von der Nordinsel Neuseelands,

4 Kommentare

  1. Anonymous

    Woah, ich finde die Stimmung in der Stadt richtig gespenstisch! Ganz tolle Fotos!
    Drücke euch. Eva

  2. Pingback: Tongariro und Mount Doom, Neuseeland - #29 - Die Schönheit des Lebens

  3. Anonymous

    Klasse Bilder! Die Stimmung und die Begeisterung ist toll eingefangen! Liebe Grüße Doris

  4. Pingback: Die Nordinsel Neuseelands - Die Schönheit des Lebens

Sag deine Meinung!