Kepler Track, Te Anau, Neuseeland – #27

Einer der Great Walks Neuseelands führt über die Alpenzüge westlich von Te Anau. Der Kepler Track bietet atemberaubende Ausblicke und dichte Wälder. Heute zeige ich dir, von was ich mir einen drei Tage andauernden Muskelkater eingehandelt habe.

Im Süden Neuseelands liegt Te Anau am gleichnamigen See. Hier bieten sich Touristen unzählige Möglichkeiten die Natur zu genießen. Eine sehr beliebte ist das Wandern, da man meist nur so die Ausblicke von den Bergspitzen auf Ebenen und Seen genießen kann. Ein zwei- bis viertägiger Track führt beispielweise von Te Anau auf den Mount Luxmore auf 1472m und entlang von einigen Bergkämmen zurück unter die Baumgrenze. An Tag 3 geht es dann durch dichten Wald entlang des Iris Burn Flusses zurück nach Te Anau.

Insgesamt legt man so über 60 Kilometer zurück. Je nach Fitnesslevel und Motivation kann man den Track statt in vier auch in zwei Tagen laufen und einige Hütten auslassen. Wir haben drei Tage für den Rundweg gebraucht und hatten jedes mal noch einige Stunden in den Hütten um unseren Beinen eine Pause zu gönnen. Die insgesamt 4260 Höhenmeter, die wir zurück gelegt haben, haben bei mir trotzdem zu tagelangem Muskelkater geführt.

Die erste Etappe führt erst gemütlich und fast eben durch einen dichten Wald direkt am Lake Te Anau entlang. Nach etwa 6 Kilometern beginnt der Aufstieg zur ersten Hütte, die 834 Meter über dem See am Hang liegt. Der Aufstieg wird jedoch mit einer tollen Aussicht belohnt, sobald man die Baumgrenze hinter sich gelassen hat.

Die Morgenstimmung auf der ersten Hütte war besonders schön. Aber auch sonst hat mir die zweite Etappe am besten gefallen. Die Aussicht war die ganze Zeit wahnsinnig schön! Auch wenn wir doppelt so viele Höhenmeter wie am ersten Tag zurücklegen mussten, war die Umgebung abwechslungsreicher und beeindruckender als an den anderen beiden Tagen.

Trotz der Anstrengungen und Mühen war es wie jedes mal beim Wandern: Die Ausblicke und der direkte Kontakt zur Natur entschädigen für jede schmerzende Wade. Den Kepler Track kann ich absolut empfehlen und es hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Warst du auch schon mehrere Tage in der Natur unterwegs? Was für Erfahrungen hast du gemacht? Erzähle mir gerne davon!

Liebe Grüße aus Neuseeland, deine

2 Kommentare

  1. Pingback: Die Hälfte ist schon wieder rum... - Die Schönheit des Lebens

  2. Pingback: 1 Tag Roadtrip, Neuseeland - #30 - Die Schönheit des Lebens

Sag deine Meinung!